Hamburg: Erste Gerettete aus Afghanistan erwartet

    0

    (rtn) Die ersten aus Kabul evakuierten afghanischen Ortskräfte sollen im Laufe des Tages in Hamburg eintreffen. Die Hansestadt will insgesamt mehr als 200 Menschen aus dem Land aufnehmen. Nach aktuellem Stand handele es sich um 17 bis 19 evakuierte afghanische Ortskräfte, sagte Oberstleutnant Jürgen Bredtmann, vom Landeskommando der Bundeswehr in Hamburg. Darunter seien auch fünf Kinder. Sie werden am frühen Abend in der Hansestadt erwartet.

    Eine erste Lufthansa-Maschine mit etwa 130 Evakuierten aus der afghanischen Hauptstadt Kabul ist – vom Bundeswehr-Drehkreuz im usbekischen Taschkent kommend – um kurz vor 4 Uhr in Frankfurt am Main gelandet.

    Dort wurden die Geretteten untersucht, registriert und auf Corona getestet. Einige von ihnen werden in Kleinbussen nach Hamburg gebracht.

    Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) sagte dem NDR, man stelle in Hamburg Erstaufnahmekapazitäten zur Verfügung. Die ersten Geretteten aus Afghanistan würden zunächst in der Flüchtlingsunterkunft Neuer Höltigbaum in Rahlstedt untergebracht.

    Mehr Bilder