Hamburg nahm Abschied von Uwe Seeler

    0

    Hamburg (rtn) Bei einer bewegenden Trauerfeier haben am Mittwochnachmittag 1000 geladene Gäste aus aus Sport, Politik, Kultur und 4000 Fans im Hamburger Volksparkstadion Abschied von Fußball-Legende Uwe Seeler genommen.

    Bürgermeister Tschentscher hob die Heimatverbundenheit und das karitative Engagement von Hamburgs Ehrenbürger hervor. „Uwe Seeler trug die Raute und seine Heimat im Herzen“, sagte er. „Sein Name steht für Fairness und Teamgeist. Er verkörpert die besten menschlichen Werte, als Sportler und als Mensch.“ HSV-Manager Boldt meinte: „Er ist einer von uns – nur besser. Ein Vorbild, generationsübergreifend.“

    Die im Stadion aufgestellten Trauerkränze des Bundespräsidenten, des DFB, der Hamburger Bürgerschaft und des HSV wurden nach der Trauerfeier an das Grab von Uwe Seeler auf dem Hamburger Friedhof Ohlsdorf gebracht worden.

    Mehr Bilder