Hamburg: Zwei Tote in Bramfeld – Polizei ermittelt

    0

    (rtn/ots) Beamte des Polizeikommissariats 36 (PK 36) haben gestern Abend in der Bramfelder Chaussee einen 28-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, der verdächtig ist, seine Mutter und eine weitere, bislang noch nicht identifizierte Person getötet zu haben.

    Da die 53-jährige Mutter gestern Abend nach einem Besuch bei ihrem Sohn in
    Bramfeld nicht nach Hause zurückgekehrt und auf ihrem Handy nicht erreichbar
    war, alarmierten Angehörige die Polizei.

    Als die Polizisten die Anschrift des 28-Jährigen aufsuchten, öffnete er die
    Wohnungstür. In der Wohnung fanden die Beamten den Leichnam seiner Mutter, der
    mehrere Messerstichverletzungen aufwies. Sie nahmen den Tatverdächtigen
    daraufhin vorläufig fest. Das mutmaßliche Tatmesser wurde in der Wohnung
    aufgefunden und sichergestellt.

    Das Kriseninterventionsteam (KIT) des Deutschen Roten Kreuzes übernahm die
    Betreuung der Familienangehörigen.

    Im weiteren Verlauf fanden Polizeibeamte einen weiteren Leichnam in der Wohnung
    des Mannes. Die Maßnahmen zur Identifizierung der Person sowie der Todesursache
    dauern an.

    Spezialisten der Mordkommission (LKA 41) führen die Ermittlungen. Diese dauern
    an.

    Der Tatverdächtige wurde heute einem Haftrichter zugeführt, der einen Haftbefehl
    gegen den Mann wegen des Verdachts zweier Tötungsdelikte erließ.

    Mehr Bilder