Hamburger Kammerspiele "Nein zum Geld!"

    1

    Hamburg (rtn) Im Stück “Nein zum Geld!” müssen sich die Protagonisten mit einem Lottogewinn auseinandersetzen. Die Komödie läuft in den Hamburger Kammerspielen bis zum 1. Juni mit Ulrich Bähnk, Hannelore Droege, Götz Schubert, Juschka Spitzer. Regie führt Sewan Latchinian

    Richard und Claire führen das normale Leben zweier mittelalter, mittelreicher, mittelglücklicher Großstädter. Sie haben einen kleinen Sohn. Claire arbeitet als Lehrerin, Richard als Architekt. Hin und wieder schaut Richards exzentrische Mutter Rose zum Essen vorbei und hält die kleine Familie auf Trab. Richard hat Rose und seinen besten Freund Etienne eingeladen. Es gibt etwas zu feiern. Stolz verkündet er der Runde, dass er eine Riesensumme im Lotto gewonnen hat. Der Jubel ist grenzenlos. SCHNITT. Aber er habe nicht vor, diesen Gewinn anzunehmen. FASSUNGSLOSIGKEIT. Er werde auf das Geld verzichten, da ihm nach reiflichem Nachdenken klar geworden sei, dass er schon alles habe, was er brauche – nämlich seine liebe Familie und seine Freunde. Richard sagt „nein“ zum Geld. Ab jetzt gibt es kein Halten mehr – von Richards Wahnsinn überzeugt, versucht die Runde, mal mit Engelszungen, mal mit roher Gewalt, ihn von seinem kapitalen Fehler abzubringen. Doch am Ende kommt sowieso alles anders, als man denkt. Quelle: Kammerspiele Hamburg