Historisches Haus durch Dachstuhlbrand zerstört

    37

    (rtn) Ein Feuer hat in der Nacht ein hundertjähriges Fachwerkhaus in Lauenburg zerstört. Ein Anwohner hatte gegen 01.30 Uhr das Feuer bei der Polizei in Lauenburg gemeldet.
    Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des Hauses an der Hamburger Straße. Der Dachstuhl brannte vollständig aus. Das Gebäude ist derzeit einsturzgefährdet. Der ausgebrannte Dachstuhl sowie eine Gaube im vorderen Bereich mussten aus Sicherheitsgründen eingerissen werden. Menschen   wurden durch das Feuer nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf  zirka 200.000,-Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

    An den fünfstündigen Löscharbeiten waren 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lauenburg, Buchholz, Schnakenbek und Geesthacht beteiligt. Die B5  wurde für die Dauer des laufenden Einsatzes voll gesperrt. Die Sperrung konnte gegen 06:45 Uhr aufgehoben werden. Die Kriminalpolizei in Geesthacht hat die Ermittlungen aufgenommen.