Hundert neue Zöllnerinnen und Zöllner für Hamburg

    0

    Hamburg (rtn/ots) Rund 2.600 junge Menschen beginnen am 1. August ihre Ausbildung
    für den mittleren bzw. ihr Studium für den gehobenen Dienst beim Zoll, 100 davon
    beim Hauptzollamt Hamburg.

    Weitere Studierende starten beim Zoll zum 1. Oktober mit dem Studium der Verwaltungsinformatik.

    „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Jahr unsere neuen Kolleginnen und Kollegen
    wieder mit einer großen Feierstunde in der Bucerius Law School vereidigen
    konnten. Auch die engen Familienangehörigen der Auszubildenden waren eingeladen,
    diesen bedeutsamen Tag mit ihren Kindern bzw. Geschwistern gemeinsam zu
    erleben.“ so der Leiter des Hauptzollamts Hamburg Christian Schaade. „65
    Anwärterinnen und Anwärter starten ihre zweijährige Ausbildung in der Laufbahn
    des mittleren Dienstes; 35 weitere starten ein dreijähriges duales Diplomstudium
    in der Laufbahn des gehobenen Dienstes“ führt er weiter aus.

    Die Nachwuchskräfte absolvieren eine zweijährige duale Ausbildung (mittlerer
    Dienst) bzw. ein dreijähriges duales Studium der Fachrichtung Zoll oder
    Verwaltungsinformatik (gehobener Dienst). Theorie und Praxis wechseln sich dabei
    ab und bauen aufeinander auf. Die fachtheoretischen Teile der Ausbildung werden
    an den zolleigenen Bildungsstandorten in Plessow, Sigmaringen, Leipzig, Rostock,
    Münster oder in Erfurt absolviert, Studierende begeben sich nach Münster zur
    Hochschule des Bundes Fachbereich Finanzen. Die Praxisphasen verbringen die
    Nachwuchskräfte in verschiedenen Abteilungen des Ausbildungshauptzollamts und
    bei nahe gelegenen Zollämtern sowie Zollfahndungsämtern.

    Nach Abschluss der Ausbildung bzw. des Studiums erwartet die jungen Zöllnerinnen
    und Zöllner eine Verwendung in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen des
    Zolls. Das Spektrum reicht von Sachbearbeitung bis Spezialeinheit sowie von
    Finanzkontrolle Schwarzarbeit bis Zollfahndung. Die
    Verwaltungsinformatiker*innen unterstützen dauerhaft die digitale Transformation
    der Zollverwaltung, betreuen dabei IT-Projekte oder werden in der IT-Forensik
    eingesetzt. Der Zoll übernimmt nach bestandener Laufbahnprüfung grundsätzlich
    alle seine Nachwuchskräfte.

    Mit der Einstellung beim Zoll erhalten die Auszubildenden und Studierenden nicht
    nur eine fachlich hochwertige Ausbildung und ein hochwertiges und anerkanntes
    Studium, sie erwartet auch ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld
    und ein sicherer Arbeitsplatz, an dem sie für Steuereinnahmen,
    Verbraucherschutz, die Sicherung von Arbeitsplätzen und die Digitalisierung der
    Verwaltung in Deutschland sorgen.

    Auch in den kommenden Jahren wird der Zoll verstärkt Ausbildungs- und
    Studienplätze für eine sichere Zukunft mit vielfältigen Aufgabenfeldern in einer
    großen Bundesverwaltung anbieten. Für eine Einstellung zum 1. August 2023 (Zoll)
    bzw. 1. Oktober (Verwaltungsinformatik) können sich Interessierte noch bis zum
    15. September 2022 beim Hauptzollamt Hamburg bewerben.

    Ausführliche Informationen zu Bewerbung, Einstellung, Ausbildung und Studium
    beim Zoll finden sich unter www.zoll-karriere.de oder www.zoll.de („Karriere“).

    Mehr Bilder