Kellerbrand in Seniorenheim in Jenfeld

    0

    Hamburg (rtn) Die Feuerwehr hat in der Nacht zum Sonntag einen Kellerbrand in einem Seniorenheim in In Hamburg-Jenfeld gelöscht.

    Insgesamt 14 Bewohner hatten sich bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits selbst in Sicherheit gebracht. Ein Mann wurde von den Feuerwehrleuten gerettet und mit einer Fluchthaube aus dem zweiten Obergeschoss über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht.

    Nach ersten Erkenntnissen kam der Mann mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Feuer war im Keller der dreigeschossigen Seniorenwohnanlage ausgebrochenen. Dort brannte Hausrat in einem Kellerverschlag. In der Folge verteilte sich dichter Rauch im Treppenhaus und drang auch in einige Wohnungen ein. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

    Im Einsatz waren die Feuerwehren Wandsbek, Tonndorf, Billstedt, Wandsbek-Marienthal, Bereichsführer Wandsbek, BDI 12, UDI 32, Rettungsdienst mit Organisatorischem Leiter, Leitender Notarzt, Großraumrettungswagen GRTW 12A, fünf Rettungswagen und die Polizei

    Mehr Bilder