Kiel: Rund eine Million Menschen feiern fröhlichen Auftakt

    24

    (rtn) Ein begeisterter Bundespräsident, erste Segel- und Konzerthöhepunkte und (fast) durchgängig gutes Wetter: Das Auftaktwochenende der Kieler Woche 2018 hatte es in sich. An den ersten drei Tagen stürzten sich nach Schätzungen der Stadt rund eine Million Menschen in den bunten Festtrubel.

    Oberbürgermeister Ulf Kämpfer zeigt sich begeistert über den gelungenen Start: „Es ist fast wie bei der Fußball-WM: Die Vorrunde haben wir mit Bravour gemeistert – und hatten dabei sogar präsidiale Unterstützung. Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Runden. Ob an den Regattafeldern, vor den Konzertbühnen oder beim Public Viewing: Lasst uns fröhlich, vergnügt und vor allem auch friedlich feiern – und lasst uns gemeinsam unsere einzigartige Segel- und Sommerwoche genießen!“

    Ganz persönliche Momente der Freude gab es für den Oberbürgermeister am Eröffnungssonnabend. An seinem 46. Geburtstag konnte Kämpfer nicht nur den Bundespräsidenten als Gast begrüßen, auf dem Empfang zur Eröffnung der Kieler Woche im Ratssaal wurde ihm auch ein Geburtstagsständchen gesungen. Quelle: Stadt Kiel

     

    Erste Zwischenbilanz der Kieler Polizei zur Kieler Woche 2018
    Die ersten beiden Tage der Kieler Woche bescherten
    der Polizei wie erwartet eine hohe Einsatzbelastung. Herausragende
    Einsätze oder besondere Lagen gab es nicht.

    Das gute Wetter, vor allem am Samstagabend, sorgte für ein starkes
    Besucheraufkommen. Wie auch in den vergangenen Jahren feierten
    zehntausende Menschen, ohne die Polizei zu benötigen. In wenigen
    Fällen war das leider anders. Aber auch hier kann nach dem
    derzeitigen Stand gesagt werden, dass sich der Polizei ein sehr
    ähnliches Bild wie im Vorjahr geboten hat. Wir betrachten hier den
    Zeitraum vom Freitag, den 15. Juni 12:00 bis Sonntag, den 17. Juni,
    07:00 Uhr.

    Da die Zahlen fast identisch zum Vorjahr ausgefallen sind, gebe
    ich hier lediglich die Zählungen aus diesem Jahr wieder. Am Ende der
    Kieler Woche werden wir einen umfangreicheren Vergleich zum Vorjahr
    ziehen.

    Insgesamt wurden 34 Straftaten gezählt. Davon handelte es sich um
    12 Rohheitsdelikte, jeweils ein Sexualdelikt und einen Widerstand
    gegen Vollstreckungsbeamte. Eine Person wurde vorläufig festgenommen.
    Gegen 27 Menschen wurden Platzverweise ausgesprochen; einer von ihnen
    wurde in Gewahrsam genommen. Von 17 hilflosen Personen wurden zwei in
    Gewahrsam genommen.

    Die Jugendschutzstreifen nahmen sich insgesamt neun
    alkoholisierter Jugendlicher zwischen 16 und 17 Jahren an. Dieses
    Konzept hat sich erneut bewährt.

    Auch das Kontroll- und Sperrkonzept hat sich bewährt und führte
    nur zu geringen Einschränkungen für die Besucherinnen und Besucher.
    Der Aufenthalt des Bundespräsidenten verlief auch unspektakulär und
    entspannt. Wir freuen uns, wenn unser gemeinsames Fest so weiter
    geht.