KiTa und Feuerwehrgerätehaus: Spatenstich für zwei Großprojekte

    0

    Siek (rtn) “Wir sind froh und dankbar darüber, nach jahrelanger Planung und Standortsuche diesen herrlichen Platz auf der Wiese, mitten im Ort gefunden zu haben”, sagte der Sieker Bürgermeister Andreas Bitzer, beim Spatenstich für die zwei Großbauten der KiTa und dem Gerätehaus Freiwilligen Feuerwehr.

    Eine Grundsteinlegung ist bereits für Ende Juni geplant. Vor allem die Freiwillige Feuerwehr meldete dringenden Platzbedarf an, und hat deshalb bis auf weiteres einen Aufnahmestopp für die Wehr verhängt: “Wir haben kaum mehr Platz für unsere 49 aktiven Feuerwehrleute im alten Gerätehaus”, sagte Gemeindewehrführer Holger Wollmer. Die beiden Bauvorhaben sollen im Sommer kommenden Jahres fertiggestellt sein, die Kosten dafür betragen insgesamt 6,2 Millionen Euro.

    Indessen gehen die Tiefbauarbeiten bei den beiden Sieker Großprojekten zügig voran: Regenwasser- und Schmutzwasserübergabeschächte sind eingebaut. Der Graben ist freigebaggert und gesäubert, im weiteren Verlauf wird dieser noch verrohrt. Die Bagger sind dabei die Grasnarbe zu entfernen und abzufahren, auch sind die WC- und Firmencontainer aufgestellt. Die Baustellenzufahrt KiTa wird hergestellt und als nächstes steht die Fertigung der Baustraßen und die Anbindung an die Hauptstraße an.

    Hintergrund
    Anfang der 90er Jahre sollte die Fläche als Ausgleichsfläche dienen
    Zwischenzeitliche Nutzung als Pferdeweide
    Seit ca. 10 Jahren wird über den Bedarf eines neuen Feuerwehrgerätehauses gesprochen
    bis zur abschließenden Einigung auf diese Fläche für den Bau der KiTa / FF sind unterschiedliche Varianten und Standorte (auch im Zusammenhang mit dem Bauhof) diskutiert und geprüft worden.

    Zeitlicher Ablauf
    2013: Die erste Planung sah ein gemeinsames Bauwerk Bauhof / Feuerwehr vor (Standort jetziger Bauhof)
    Herbst 2016 Beauftragung eines Planungsbüros mit einer Standortanalyse o Juli 2017 Beschluss Bau KiTa / FF auf dem Nienhof (einstimmig)
    Juni 2017 Beschlussvorschlag
    Danach F-Plan- und B-Planänderungen
    Suche nach Ausgleichsflächen
    Ausschreibung, Auftragsvergabe, Spatenstich

    Kindertageseinrichtung
    Bruttogrundfläche 1.250,00 m2
    Nettonutzfläche 1.050,00 m2
    Außenspielfläche ca. 1.400,00 m2

    Bauwerk
    eingeschossig
    Massives Mauerwerk mit Vormauerziegel
    Pfettendach
    Eindeckung mit grauem Aluminiumfalzdach
    Gebäudehöhe im Hallenbereich bis ca. 6,40 m, sonst bis 4,40 m

    Räume
    6 Gruppen mit 4 Ü3, 1Gemischte, 1U3 o Gruppenzugehörige Aktivräume
    80 m2 Bewegungsraum
    Aufwärmküche

    Träger Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg Ost
    Fußbodenheizung und Akustikdecken
    Wärmeversorgung über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe
    Angesetzte Projektgesamtkosten brutto ca. 3.700.000,00 EUR
    Fertigstellung Sommer 2021.

    Feuerwehrgerätehaus
    Flächen
    Bruttogrundfläche 730,00 m2 o Nettonutzfläche 630,00 m2
    Fahrzeughalle mit Fliesen 180,00 m2
    Nebenräume inkl. Schulung 450,00 m2 o Stellplätze und Zufahrten ca. 1.500,00 m2

    Bauwerk
    eingeschossig mit 2 geschossiger Halle
    In die Planung sind die Vorgaben aus der lärmtechnischen Untersuchung mit eingeflossen Massives Mauerwerk mit Vormauerziegel, Hallenfassade mit grauen Isopaneelen
    Stahlbetondach
    Fahrzeughalle im Stahlbau
    Eindeckung mit Folie und Gründach
    Gebäudehöhe im Hallenbereich bis ca.6,60 m, sonst bis 3,90 m

    Räume
    Auslegung für 70 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.
    inkl. Jugendfeuerwehr
    Fahrzeughalle mit bis zu drei Großfahrzeugen (inkl. Nebenräume)
    Fußbodenheizung
    Wärmeversorgung über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe
    Angesetzte Projektgesamtkosten brutto ca. 2.500.000,00 EUR
    – Fertigstellung Sommer 2021.

    Unsere Bilder auf dem rtn-media-server zeigen: Ortswehrführer Kai-Willi Bredenkamp, Gemeindewehrführer Holger Wollmer, Architekt Stefan Koerner, Kita-Leiterin Martina Niemann, Kita-Geschäftsführer Björn Boettcher (Kirchenkreis Hamburg-Ost, Bauausschussvorsitzender Götz Reppel und Bürgermeister Andreas Bitzer

    Mehr Bilder