KunstOrte Stormarn – Offene Ateliers

    112

    Stormarn (rtn/ots) 60 Künstler laden zur Entdeckung von 37 Ateliers in Stormarn ein.
    Einen Blick hinter die Kulissen eines Kunstortes werfen, ins persönliche Gespräch mit den Künstlern/innen kommen und verstehen, wie sich ein kreativer Schaffensprozess entwickelt. Die „KunstOrte Stormarn“ geben am 28. und 29. September von 11 – 18 Uhr exklusiv einen unverfälschten Einblick in die hiesige Kunst- und Kulturlandschaft.

    „Die Vielfalt an Disziplinen und Ateliers der hier lebenden oder arbeitenden Kunstschaffenden ist groß. Zusätzlich bieten die KunstRouten die Möglichkeit, Ateliers bei einem Ausflug ins Grüne per Rad zu entdecken. Eine gelungene Verbindung Stormarner Stärken: Kultur und Natur“, so Kreiskulturreferentin Tanja Lütje.

    In diesem Jahr öffnen Stormarner Ateliers und Arbeitsstätten bereits zum vierten Mal ihre Türen, um interessierte Besucher einzuladen, mehr über das kreative Schaffen der rund 60 Beteiligten zu erfahren. Von Ateliergemeinschaften bis hin zu privaten Werkstätten, von Reinfeld bis Trittau, für jeden ist etwas dabei.

    Die Vielfalt der Kunstdisziplinen ist auch in der vierten Auflage gegeben: 37 KunstOrte bieten Malerei, Bildhauerei, Keramikkunst, Glaskunst, Textilarbeiten, Installationen, Performancekunst oder Drucke und sind vielfältig und interessant. Auch die Gemeinschaftsausstellung der Stormarner Künstlerinitiative, „Moving Identities“, in der Galerie Wassermühle Trittau bietet eine interessante Finissage am Wochenende der KunstOrte.

    In Zusammenarbeit mit dem Tourismusmanagement Stormarn sind acht Radtouren entstanden, die die verschiedenen Kunstorte miteinander verbinden – sie laden ein zu einem Kunstausflug mit dem Rad durch Stormarns spätsommerliche Landschaft. Die Radrouten sind mit GPS-Daten auf den Internetseiten der KunstOrte und des Tourismus dargestellt.

    Auch ein buntes Rahmenprogramm erwartet die Besuche in einigen Ateliers: von Lesungen über Kinderkreativ-Angebote, Keramikbrand bis zur Möglichkeit, eigene kleine Kunstwerke zu gestalten – die Künstler freuen sich über zahlreiche Besucher.
    Zu den Kunst Orten Stormarn haben alle teilnehmenden Ateliers und Werkstätten am 28. und 29. September 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Den Weg zu den Ateliers weisen die auffälligen Hinweise mit Sprühkreide auf den Straßen.

    Alle Informationen über die Künstler und Ateliers, die Radrouten und das Programm gibt es in einer neu gestalteten Faltkarte sowie ausführlich auf der Internetseite

    unter www.kunst-orte-stormarn.de. Ebenso findet man unter dem Hashtag #kunstortestormarn auf der Social Media Plattform Instagram bereits einige Eindrücke und Sammlungen von dort aktiven Künstlern. Besucher sind eingeladen, an dem Wochenende zur Sammlung ihrer Eindrücke unter Verwendung des Hashtags beizutragen.

    Die Offenen Ateliers sind ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“, ein Zusammenschluss der Sparkassen-Stiftung Stormarn, Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, Bürger-Stiftung Stormarn und des Kreises Stormarn und werden federführend von der Kulturabteilung des Kreises umgesetzt. Die Radrouten entstanden in Kooperation mit dem Tourismusmanagement Stormarn.

    Quelle und Fotonachweis: Kreis Stormarn
    (Gruppenbild quer): Auftaktpräsentation zu den KunstOrten mit Landrat Dr. Görtz, Kreiskulturreferentin Tanja Lütje, Dr. Katharina Schlüter von der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn sowie einigen beteiligten Künstlern.
    Abgebildet hintere Reihe v.l.n.r.: Dr. Katharina Schlüter, Rabea Stahl, Dr. Henning Görtz, Bernhard Kroll, Thomas Klockmann, Christine Petersen, Anke Kleesiek
    Vordere Reihe: Sonja Reiche, Tanja Lütje, Christina Schlie, Maria Müller-Leinweber, Helmut Westerkamp © Daniela Frackmann

    Mehr Bilder