LKW-Fahrer wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht

    19

    Hamburg (rtn) Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Ruschorter Hauptdeich muss sich ab Mittwoch der 34 Jahre alte Unfallverursacher vor dem Amtsgericht Bergedorf verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem LKW-Fahrer fahrlässige Tötung vor.

    Bei einem Überholmanöver war der Mann am 9. August 2012 am Ruschorter Hauptdeich in Hamburg-Spadenland in eine Gruppe von Radfahrern gefahren. Dabei wurde ein 33jähriger Radfahrer getötet, der mit seiner Radsportgruppe für die Hamburger Cyclassics trainierte. Drei weitere Mitglieder der Gruppe wurden verletzt. Bei den Radfahrern handelte es sich um Mitarbeiter und Studenten der Hamburger Universität.  Der Lkw-Fahrer hatte nach Angaben der Polizei einen Radfahrer überholt und dabei die Gruppe übersehen und sei in sie hineingerast. Neben einem Notarzt waren damals fünf Rettungswagen-Besatzungen und Notfallseelsorger an der Unfallstelle im Einsatz.