Mehr Personal das UKSH – Pflegekräfte demonstrieren

    0

    Kiel (rtn) Begleitend zur laufenden Urabstimmung hatte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Nord am Donnerstag zu einer Demonstration und Kundgebung in Kiel aufgerufen. Mehrere hundert Pflegekräfte zogen durch die Kieler Innenstadt mit dem Ziel den Politikern im Landeshaus zu zeigen, dass eine schnelle Lösung im Konflikt mit dem Universitätsklinikum UKSH um Entlastung notwendig ist.

    „Wir haben uns bewusst entschieden, die Auseinandersetzung mit dem UKSH nun auch dorthin zu tragen, wo die letztendliche Verantwortung für die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten am einzigen Maximalversorger des Landes und damit auch für einen wesentlichen Teil der Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein sitzt“, so Christian Wölm von ver.di Nord.

    „Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie endlich den Weg für echte Verhandlungen frei macht und die Mittel zur Verfügung stellt, die neben den notwendigen Baumaßnahmen für den Gesundheitsschutz der Beschäftigten gebraucht werden, die den Betrieb rund um die Uhr am Laufen halten und so Tag für Tag gute Gesundheit schaffen“, so Wölm weiter.
    Die Veranstaltung startete mit einer Auftaktkundgebungam Kieler Hauptbahnhof und zog als Demonstrationszug zur Abschlusskundgebung direkt vor den Landtag.

    Unsere Bilder auf dem rtn-media-server zeigen: Demonstrationszug bis zum Landeshaus, Abschlusskundgebung mit Karin Prien, Dr. Heiner Garg, Monika Heinold, Marret Bohn, Dr. Andreas Tietze, Werner Kalinka, Katja Rathje-Hoffmann, Dennys Bornhöft

    Mehr Bilder