Mercedes gerät während der Fahrt in Brand

    0

    (rtn) Während der Fahrt geriet am Sonntagmittag auf der A 1 zwischen Stapelfeld und Barsbüttel ein Mercedes-Kombi in Brand. Dessen Fahrer war auf dem Weg in Richtung Süden, als er kurz hinter der Abfahrt Stapelfeld einen Brandgeruch bemerkte und eine Rauchentwicklung im Rückspiegel sah. Der Mann lenkte das Fahrzeug auf den Standstreifen, setzte einen Notruf ab, brachte sich und seine Beifahrerin in Sicherheit.

    Kurz danach stand das Auto bereits in Vollbrand. Den beiden Insassen war es vorher gerade noch gelungen ein paar Habseligkeiten aus dem Auto zu retten

    „Das Auto ist 13 Jahre alt, wurde regelmäßig gewartet und hatte 160 000 Kilometer auf dem Tacho“, sagte der Fahrer am Einsatzort.

    Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute der eingesetzten Freiwilligen Feuerwehr
    Stapelfeld die Flammen mit Schaum und Wasser ab. Immer wieder loderten Flammen auf,
    sodass der Pkw von den Feuerwehrleuten aufgebockt werden musste, um ihn auch von unten komplett abzulöschen. Das Auto hatten der Fahrer erst kurz vorher noch vollgetankt, deshalb lief möglicherweise noch Benzin aus dem Tank und hatte sich entzündet.

    Abschließend wurde das Autowrack mit einer Wärmebildkamera überprüft, danach wurde es von einem Abschleppunternehmen abgeholt. Was Umweltamt wurde informiert und prüft, ob die verunreinigte Erde am Fahrbahnrand ausgebaggert und entsorgt werden muss.

    Mehr Bilder