Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz!

    0

    Hamburg (rtn) Nach dem stundenlangen Feuerwehreinsatz in den Boberger Dünen wurden nun die eingesetzten Geräte und Fahrzeuge gereinigt.

    Die Ausrüstungsgegenstände und die an der Brandstelle eingesetzten Schläuche wurden unter besonderen Schutzmaßnahmen in Säcke verpackt und in einer Mulde zum Transport bereitgestellt. Diese Arbeiten wurden von den eingesetzten Feuerwehrleuten unter Atemschutz und in Schutzanzügen durchgeführt.

    In den Boberger Dünen war in der Nacht eine Anglerhütte komplett niedergebrannt. Die Feuerwehrleute hatten Schwierigkeiten zur Hütte vorzudringen, da diese in einem schwer zugänglichen Wald gelegen war. Über Trampelpfade wurde zunächst eine Wasserversorgung von rund 500 Meter Länge durch unwegsames Gelände aufgebaut.

    Außerdem mussten die Feuerwehrleute mehrere Bauzäune aufbrechen, weil erst kürzlich im Bereich der Hütte Dioxin gefunden und der Zugang deshalb besonders gesichert war. Fast vier Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

    Mehr Bilder