(rtn)  In ihrer Autobiografie "Ohne Liebe trauern die Sterne" erzählt Hannelore Hoger von ihrer Kindheit und Jugend in Hamburg; von ihren Anfängen und ersten Erfolgen als Schauspielerin; von der Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Peter Zadek, Edgar Reitz und Alexander Kluge; von Kollegen wie Götz George und Harald Juhnke – und von ihrer Tochter Nina.

Hoger schreibt über ihre Lieblingsbücher und Musik, von Hunden und Reisen. „Eigensinnig, eigenständig, eigenwillig, dazu unverwechselbar und stets von nachhaltig prägender Präsenz: Diese Eigenschaften und Eigenheiten zeichnen die Fernseh-, Film- und Theaterschauspielerin Hannelore Hoger aus“, so heißt es in der Begründung zum Grimme-Preis, den sie 2012 erhielt. Gerade noch stand sie das letzte Mal als ZDF-Kommissarin Bella Block für den 38. Fall in Hamburg vor der Kamera: Hannelore Hoger, eine der bekanntesten und beliebtesten deutschen Schauspielerinnen, legt die Rolle ab, in der sie seit über 20 Jahren Krimifans begeistert. "Irgendwann hat sich eine Figur auserzählt", sagt sie selbst und erzählt nun ihre eigene Geschichte. "Ohne Liebe trauern die Sterne". Rowohlt

Im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals war Hannlore Hoger in der  Katherinenkirche Hamburg zu Gast



rtn media ID: 31619


Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.