(rtn/ots) Höhenretter der Feuerwehr Hamburg haben einen Eichelhäher gerettet, der sich in einer Drachenschnur verfangen hatte.



Nach Angaben der Feuerwehr Hamburg wurde  über den Notruf 112 ein Vogel in einer Zwangslage in der Glatzer Straße im Stadtteil Jenfeld gemeldet. Dieser hatte sich in einem Baum in etwa 3 Metern Höhe in einer Drachenschnur verfangen und konnte sich nicht selbst befreien. Durch die Rettungsleitstelle wurde sofort der Gerätewagen der Feuer- und Rettungswache Wandsbek, der mit speziellem Tierrettungsgeräten ausgerüstet ist, zu der gemeldeten Einsatzstelle entsandt. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass der kleine Vogel nicht ohne Eigengefährdung zu erreichen war, die Spezialeinsatzgruppe Höhenrettung der Feuerwehr Hamburg wurde nachalarmiert. Unsere mit spezieller Seiltechnik ausgestatteten Einsatzkräfte konnten den Vogel, ein Eichelhäher, aus der Zwangslage befreien und retten. Das erschöpfte Tier wurde in einer Transportbox zur Feuer- und Rettungswache Wandsbek befördert, wo es dann von Mitarbeitern des Tierheims Süderstraße zur weiteren Versorgung abgeholt wurde.




rtn media ID: 31916


Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.