(rtn) Nach aktuellen Informationen der Technischen Einsatzleitung Stormarn (TEL), stationiert in der Feuerwache Reinbek, hat sich die Hochwasserlage der Bille im Bereich der Stadt Reinbek weiter entspannt. Der Pegel hat sich innerhalb der vergangenen 12 Stunden zwischen drei und sieben Zentimert gesenkt.

Mögliche Gefährdungspunkte im Flussverlauf bzw. an Objekten werden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Reinbek sowie Fachpersonal des THW nach wie vor regelmäßig, in Abständen von ca. 30-45 Minuten, überwacht. Speziell an kritischen Gebäudepunkten sind seitens des THW laserbasierte Monitoring-Maßnahmen installiert worden um kleinste Veränderungen sofort erkennen und ggf. Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Die Kontrolle bzw. das Beseitigen von Treibgütern im Flussverlauf ist weiterhin ein bestehender Einsatzabschnitt um die Einsatzprämisse des störungsfreien Ablaufs der anstehenden Wassermengen weiterhin nicht zu gefährden.

Aktuell sind rund 30 Kräfte der unterschiedlichen Einheiten vor Ort. Im Gesamtverlauf des bisherigen Einsatzes sind über 130 Mitglieder von Feuerwehren, THW und Versorgungsgruppen des ASB / DRK im Wechselbetrieb im Einsatz gewesen. Weitere Informationen werden in den anstehenden Lagebesprechungen erwartet.



rtn media ID: 32131


Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.