(rtn) Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat in der Nacht zu Montag einen 61 Jahre alten Mann in Ahrensburg festgenommen. Er hatte angedroht, im Ort wahllos auf Menschen zu schießen.



Bereits am Freitag soll der Mann die Pflegekraft mit einer Waffe bedroht haben. Am Sonntag äußerte er dann, dass er diese Woche in Ahrensburg wahllos auf Menschen schießen werde. Die Zeugin informierte daraufhin die Polizei Ahrensburg.

Da nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei der o. g. Waffe um eine "scharfe" Schusswaffe handelte, wurde das Spezialeinsatzkommando Schleswig-Holstein hinzugezogen. Am 19.02.2018, gegen 01:00 Uhr, erfolgte der Zugriff, bei dem der Mann schlafend angetroffen werden konnte. Es wurden vier "Waffen" aufgefunden. Es handelt sich nach derzeitigem Ermittlungsstand um zwei Schreckschusswaffen, eine sog. Deko-Waffe und eine Pistole, welche offensichtlich keine Spielzeugwaffe ist. Hier kann erst nach gutachterlicher Überprüfung eine genauere Einordnung erfolgen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der 61-jährige wurde in ein Fachkrankenhaus zwangseingewiesen.



Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.