(rtn/ots) Gegen Mitternacht hat ein rund 150 Meter langes Schiff das Schleusentor der südlichen Kammer der Holtenauer Schleuse gerammt. Ursächlich dürfte ein technischer Defekt sein. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand wollte das aus Richtung Brunsbüttel kommende Schiff in die südliche Schleusenkammer einfahren, um von dort seinen Weg in die Förde fortzusetzen. Hierbei versagte offenbar die Maschine des Schiffs, woraufhin das Schiff Fahrt aufnahm anstatt diese zu verlangsamen. Auch die Einleitung einer Notankerung brachte keinen Erfolg, so dass das Schiff das Schleusentor rammte und teilweise durchbrach.

Im Laufe des heutigen Tages sollen Taucher die entstandenen Schäden an Schleuse und Schiff begutachten. Eine Schadenshöhe kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht genannt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Da die Schleusenkammer bis auf weiteres nicht befahrbar ist, ist mit erheblichem Rückstau für andere Schiffe, die in den Kanal beziehungsweise aus dem Kanal fahren wollen, zu rechnen.



Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.