(rtn) Die Hamburger Feuerwehr hat erneut dringend davor gewarnt, Eisflächen zu betreten. Sie musste am Sonnabend schon drei Mal ausrücken, weil Menschen ins Eis eingebrochen waren.Bei den drei Einsätzen am heutigen Tag konnten drei Menschen gerettet werden, bzw. konnten diese die Gewässer aus eigener Kraft verlassen und wurden von der Feuerwehr rettungsdienstlich versorgt und in Krankenhäuser befördert. Bei einem Hund der in ein Gewässer "Am Luisenhof" eingebrochen war musste die Suche der Feuerwehrtaucher nach 2,5 Stunden erfolglos eingestellt werden.

In allen Fällen war die Eisfläche nicht tragfähig genug um die Personen oder Hunde zu tragen. Der Versuch, eingebrochene Hunde zu retten ist absolut lebensgefährlich. Sollte ein Mensch oder Tier eingebrochen sein, keine eigenen Rettungsversuche auf der Eisfläche unternehmen. Achtung! Lebensgefahr! Rufen Sie umgehend die Feuerwehr, Notruf 112.



rtn media ID: 32413


Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.