(rtn) An der Spitze der Kieler Förde hat die Landeshauptstadt einen neuen Anziehungspunkt: Das große städtische Sport- und Freizeitbad wird am Freitag, 5. Oktober, offiziell eröffnet; am 6. Oktober startet der normale Betrieb. Zunächst steht nur der Sportbereich des Hörnbads zur Verfügung, im Freizeitbereich laufen noch Restarbeiten.

Das neue Bad direkt an der Gablenzbrücke mit seiner markanten Architektur und weißen Fassade ist ein Meilenstein für die Kieler Bäderlandschaft. Erstmals gibt es in einem städtischen Schwimmbad ein wettkamptaugliches 50-Meter-Becken. Durch einen Hubboden sind sogar variable Wassertiefen für Aquafitness möglich. Erstmals in Kiel gibt es eine Schwimmhalle mit Freizeitbereich für Badegäste von ganz jung bis alt inklusive großer Röhrenrutsche und Planschbereich. Und eine großzügige Sauna auf dem Dach hat auch kein anderes Bad in der Landeshauptstadt zu bieten.


Mit der Eröffnung des Hörnbads bekommt Kiel nicht nur das ganz neue Freizeiterlebnis im Bad, sondern auch viel neue Wasserfläche. Das große Becken hat den nötigen Platz für den Schwimmsport, auf den die Kieler Vereine seit langem warten – seit dem Schließen der Schwimmhalle Lessingplatz 2008 und der Schwimmhalle Gaarden Ende Mai 2018.

Die Lessinghalle wird mittlerweile als Kindertageseinrichtung, Sporthalle und Bistro genutzt. In Gaarden wurde die Schwimmhalle im Sommer ausgeräumt und von der Bäder GmbH an die Immobilienwirtschaft übergeben. Die Halle soll abgerissen werden und das Grundstück mit dem guten Blick auf die Kieler Innenstadt sollverkauft werden.

Das Sommerbad Katzheide sollte ursprünglich in Zusammenhang mit dem Hörnbad-Bau ebenfalls geschlossen werden. Nach einem Bürgerbegehren mit vielen Unterschriften war die Schließung abgewendet. Nun muss das Sommerbad in Gaarden aber umfassend saniert und modernisiert werden. Bis zum Saisonstart 2019 soll das bisherige Schwimmerbecken komplett neugestaltet werden. Weitere Schritte werden folgen.

Sanierungsbedarf hat auch die Schwimmhalle Schilksee. Dort wird zurzeit die Bausubstanz genau untersucht. Bei der in den kommenden Jahren anstehenden Sanierung der Halle im Olympiazentrum soll unter anderem die Wasserzufuhr von Meerwasser auf Süßwasser umgestellt werden.

Kurzfristig ändert sich in der Schwimmhalle Schilksee das Angebot. Nach dem Ende der Schwimmhalle Lessingplatz waren viele Badegäste und Aquafitness-Fans nach Schilksee ausgewichen. Das wird sich nach Ansicht der Bäder GmbH nun wieder ändern; erwartet wird ein Rückgang auf etwa die früheren Besucherzahlen in Schilksee. Ähnliches gilt für die dort angebotenen Aquafitness-Kurse. Manche von ihnen werden wohl mit den Badegästen in das Hörnbad „umziehen“.

In Schilksee wurden zum Monatsende September bereits die Öffnungszeiten reduziert, unter anderem weil Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun im Hörnbad eingesetzt werden. Am Feiertag 3. Oktober bleibt die Schwimmhalle mit Blick auf den Segelhafen ebenso geschlossen wie am 5. Oktober, wenn das Hörnbad eröffnet wird. Quelle: Stadt Kiel

Unsere Bilder auf dem rtn-media-server zeigen: Gabriele Wiesmann-Liese Amtsleitung Immobilienwirtschaft, Doris Grondke Stadtbaurätin, Frank Löser Geschäftsführer der Bäder GmbH



rtn media ID: 33271


Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.