(rtn) Der Hamburger Flughafen erneuert in den kommenden Jahren die Sortieranlage für ausgehendes Fluggepäck im Terminal 2. Die Anlage sei seit 25 Jahren in Betrieb und entspreche nicht mehr den Anforderungen, teilte der Flughafen am Mittwoch mit. So sorgt der Flughafen dafür, dass die rund 25 Jahre alte Anlage weiterhin leistungsfähig bleibt, und modernisiert zudem die eingebaute Technik. In die Ertüchtigung der Gepäckförderanlage im Terminal 2 investiert Hamburg Airport rund 18,5 Millionen Euro. Die Arbeiten werden bei laufendem Betrieb stattfinden.


„Seit der Inbetriebnahme unserer Gepäckförderanlage im Terminal 2 vor rund 25 Jahren ist die Technik weiter fortgeschritten. Auch die Passagierzahlen sind seitdem gestiegen und damit auch die Zahl der Gepäckstücke, die täglich aufgegeben werden, kontrolliert und sortiert werden müssen“, erklärt Ulrich Meyer, Leiter Production Planning und in dieser Funktion verantwortlich für die Gepäcklogistik am Hamburg Airport. „Deshalb ist es notwendig, die gesamte Anlage im Terminal 2 zu erneuern. So bringen wir diese auf den neusten technischen Stand, damit sie weiterhin leistungsfähig bleibt.“

Erneuerung der Gepäckförderanlage in vier Bauphasen
Die Gepäckförderbänder an den Check-in-Schaltern im öffentlichen Bereich des Terminals 2 waren bereits von Ende Oktober 2017 bis Mitte Februar 2018 erneuert worden. Nun geht es hinter den Kulissen mit der Ertüchtigung der Gepäckförderanlage im Terminal 2 weiter. Diese setzt der Hamburger Flughafen in vier Bauphasen um, damit die Auswirkungen auf den Flughafenbetrieb so gering wie möglich sind. Hamburg Airport bittet die Fluggäste und Geschäftspartner um Verständnis für die notwendige Maßnahme.

Die Gepäckausgabe ist von der Baumaßnahme nicht betroffen: Das nach der Landung in Hamburg ankommende Gepäck kann wie gewohnt in Terminal 2 bearbeitet und ausgegeben werden.

Bauphase 1: 12. November 2018 bis 28. Februar 2019
Während der ersten Bauphase muss Hamburg Airport die Gepäckförderanlage im Terminal 2 vollständig außer Betrieb nehmen. Das gesamte in Hamburg aufgegebene Reisegepäck wird ins Terminal 1 transportiert, wo es kontrolliert und sortiert wird.

Bauphase 2: 1. März 2019 bis 1. November 2019
Mit dem Start der zweiten Bauphase stehen wieder 50 Prozent der Gepäckförderanlage im Terminal 2 für die Abwicklung des Aufgabegepäcks zur Verfügung.

Bauphase 3: 2. November 2019 bis 19. Dezember 2019
In der dritten Bauphase werden die Auswirkungen der Ertüchtigungsmaßnahme erstmals für die Passagiere sichtbar sein, da eine der beiden Check-in-Inseln im Terminal 2 gesperrt werden muss. Aus diesem Grund werden vorübergehend einige Fluggesellschaften an die Check-in-Schalter im Terminal 1 umziehen. Alle wichtigen Informationen wird Hamburg Airport rechtzeitig auf seiner Internetseite für die Passagiere bereitstellen. Nach dem Abschluss dieser Bauphase sollen bereits 70 Prozent der Gepäckförderanlage im Terminal 2 wieder zur Verfügung stehen.

Bauphase 4: 7. Januar 2020 bis 31. März 2020
Wie in Phase 3 muss auch in der vierten Bauphase wieder eine Check-in-Insel im Terminal 2 gesperrt werden. Erneut werden vorübergehend einige Fluggesellschaften an die Check-in-Schalter im Terminal 1 umziehen und alle wichtigen Informationen auf der Flughafen-Website abrufbar sein. Nach dem Abschluss dieser Bauphase soll voraussichtlich ab April 2020 wieder die komplette Gepäckförderanlage für den Flughafenbetrieb zur Verfügung stehen. Quelle: Hamburg Airport



rtn media ID: 33395


Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2018 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.