(rtn/ots) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist in Kiel es zu einem Wurf eines Gegenstands auf ein Fahrzeug in Höhe der Brücke Klausdorfer Weg gekommen. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen und hat heute in dem Bereich nach Spuren gesucht.

Nach jetzigem Erkenntnisstand befuhr ein 38-Jähriger gegen 00:50 Uhr den Ostring / Bundesstraße 502, als in Höhe der Brücke Klausdorfer Weg ein Gegenstand auf seinen Toyota geworfen wurde. Dabei wurde die Windschutzscheibe des Wagens erheblich beschädigt. Der Fahrer selbst blieb körperlich unverletzt. Seitens der Kieler Staatsanwaltschaft wird die Tat als versuchter Mord bewertet.

Heute Vormittag haben Beamte der Kriminalpolizei mit Unterstützung von Polizisten des 4. Reviers und des Bezirksreviers die Bundesstraße in dem Bereich nach Beweismitteln abgesucht. Dazu musste der Abschnitt zwischen Franziusallee und Wischhofstraße in
beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

 

Die Beamten des Kommissariats 11 der Kriminalpolizei haben inzwischen einen Zeugen vernommen, der zum Tatzeitpunkt eine Personengruppe auf der Brücke gesehen haben will, die anschließend in den Klausdorfer Weg in Richtung Ellerbek geflüchtet sein soll.

Personen, die Angaben zur Tat oder der Gruppe machen können, werden gebeten, sich unter 0431 / 160 3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.



rtn media ID: 33767


Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2019 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.