Spurensuche an der Autobahn
22. Feb. 2019 14:06

(rtn/ots) Bisher Unbekannte haben vermutlich erneut von einer Brücke bei der Autobahnzufahrt Kiel-Mitte einen Gegenstand auf vorbeifahrende Autos geworfen. Der Vorfall habe sich bereits am vergangenen Wochenende ereignet, wurden heute noch einmal vor Ort untersucht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. 


Sonntagvormittag, 17.02.2019, ist es vermutlich erneut zu dem Wurf eines Gegenstandes von einer Brücke auf einen fahrenden Pkw gekommen. Der Vorfall soll sich auf der BAB 215, in Höhe des Autobahnkreuzes Kiel-Mitte zugetragen haben. Verletzt wurde dabei niemand. Gegen 11:30 Uhr befuhr ein 52-jähriger Peugeot-Fahrer mit seiner
gleichaltrigen Beifahrerin den linken Fahrstreifen der BAB 215, in Fahrtrichtung Neumünster. Als er im Bereich des Autobahnkreuzes Kiel-Mitte die Brücke der Veloroute, beziehungsweise die sich im Neubau befindliche Brücke in Höhe Mühlendamm passierte, hörte er einen Einschlag auf seinem Dach.

Der 52-Jährige hielt umgehend auf dem Standstreifen an und stellte einen Schaden auf seinem Autodach fest. Ein weiterer Autofahrer hielt hinter dem Geschädigten und teilte ihm mit, dass er einen Gegenstand gesehen habe, der von der Brücke geflogen und auf dem Dach gelandet sei. Den Gegenstand selbst konnte der Zeuge nicht beschreiben. Personen habe er auf der Brücke nicht sehen können.

Die Kriminalpolizei der Bezirkskriminalinspektion Kiel hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Kiel die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchten Mord in Verbindung mit einem gefährlichen Eingriff in den
Straßenverkehr.

Im Verlauf des heutigen späten Vormittages war die BAB 215 in Fahrtrichtung Neumünster nur einspurig befahrbar, da die Ermittler gemeinsam mit Spurensicherungskräften die Umgebung des Tatortes überprüften.  Sie wurden unterstützt von Such- und Absperrkräften, der Autobahnmeisterei und der Feuerwehr. Ein Graben, der sich an der Autobahn befindet musste für die Absuche von der Feuerwehr abgepumpt werden.

Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, die sich auf einer der Brücken oder in deren Nähe aufgehalten haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0431-160 3333 in Verbindung zu setzen.



rtn media ID: 33803


Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2019 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.