(rtn) Volle Notaufnahmen in Krankenhäusern und weiter steigende Einsatzzahlen des Rettungsdienstes erschweren den Notärztinnen und Notärzten zunehmend die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung in Deutschland. Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte (AGNN e.V.) treffen sich vom 28.-30.03.2019 mehr als 800 Notärztinnen, Notärzte und Rettungsfachpersonal aus Norddeutschland im Kongresszentrum Travemünde zum „12. Notfallsymposium der AGNN in Travemünde“ (NOSTRA 2019).

 

 

Mit über 2000 Notärztinnen und -Notärzten aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen setzt sich die AGNN seit über 30 Jahren für die Weiterentwicklung der notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung ein.

 

„Der Kongress ist dabei ein wichtiges Forum zum Austausch und zur Verbesserung der Notfallmedizin“, sagt Dr. Wirtz, Chefarzt und Leitender Notarzt aus Hamburg. „Die Bürger erwarten von uns im Notfall sofortige Hilfe und Versorgung durch Fachexperten. Hier diskutieren wir über drei Tage die aktuellen Fachfragen, aber auch die neuen politischen Rahmenbedingungen der Gesundheitspolitik.“


Neuerungen in der Organisation des Rettungsdienstes, bessere Qualifikation des Rettungsfachpersonals und neue medizinische Erkenntnisse in klaren Standards formuliert sind bereits Realität in der täglichen Versorgung geworden. Neben den Fachbeiträgen zur Versorgung von Kindernotfällen, schweren Unfallopfern und der Rolle des Rettungsdienstes in Terrorlagen wollen die Notärzte auch aus anderen Bereichen lernen: So spricht Flugkapitän Hans Härting aus Wien über das Thema Patientensicherheit und was die Notfallmediziner aus der Luftfahrt lernen können.


Spannend sind auch neu vorgestellte Trainingskonzepte: so zeigt Dr. Flemming aus Hannover erstmals ein neues Konzept zum Training von Einsatzkräften für Großschadenslagen mit dem Einsatz digitaler Technik mit Virtueller Realitätsabbildung. Die Teilnehmer bekommen 3D-VR-Brillen und gehen durch realistisch abgebildete Schadensstellen und können so die Einsatzorganisation in solchen Lagen trainieren.


Allen voran werden Herr Dominik Völk aus dem Gesundheitsministerium in Kiel und Frau Prof. Dr. Carla Nau, Direktorin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Universität Schleswig-Holstein die Kongressteilnehmer begrüßen. Wir freuen uns auf den Expertenaustausch über drei Tage in Norddeutschland und wollen dafür sorgen, dass die Ergebnisse im deutschen Rettungsdienst wirksam werden.

Weiterführende Informationen zum Kongress unter https://nostra.agnn.de/



Bad & Heizung! - Werner Weidenbecher e. K. | Badsanierung | Hamburg
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Erfrischende Werbung

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2019 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.