(rtn/ots) Knapp eine Woche nach dem Fund der Säuglingsleiche im Gellhornpark in Glinde wenden sich die Ermittler nun mit einer Plakataktion an die Bevölkerung.

 

Am heutigen Donnerstag werden Beamte der Bezirkskriminalinspektion Lübeck sowie der Polizeistationen Glinde und Reinbek nachmittags im Raum Glinde u. a. in zahlreichen öffentlichen Gebäuden, aber auch in Firmen und Geschäften Plakate aufhängen, die noch einmal auf den Fall hinweisen und um Mithilfe bitten.

Die Ermittler halten es für möglich, dass die Mutter aus einer Notsituation heraus gehandelt hat und Hilfe benötigt.

Daher bitten Staatsanwaltschaft und Polizei um Hinweise: Wer kennt eine Frau, auch aus der näheren Umgebung, die im Laufe der letzten Monate körperliche Veränderungen oder Beschwerden aufwies, die auf eine Schwangerschaft oder/und Geburt hindeuten, und die nun kein Baby hat? Bei den körperlichen Veränderungen kann es sich um erhebliche Gewichtszu- oder -abnahme handeln, aber auch Vermeidung von Sport und anderen körperlich anstrengenden Aktivitäten. Es ist auch möglich, dass die Frau in einer Partnerschaft lebt und bereits Kinder hat.

Allen Ortsansässigen, die diese Plakataktion unterstützen, wird bereits im Voraus gedankt.

Telefonische Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Lübeck unter 0451-131-4604 entgegen.

Darüber hinaus wird ein Hinweisportal im Internet geschaltet, auf dem (auch anonym) Hinweise hinterlassen werden können (www.sh.hinweisportal.de).



rtn media ID: 33962


Jan Bode - Umzug Transport Logistik
Nur für Redaktionen!

» Zugang registrieren | » Passwort vergessen

S + P Sonnenschutztechnik

Werbung:

Baufinanzierung:
Günstige Baufinanzierung online
oder mit Beratung vor Ort.
Baufi24 Baufinanzierung

Umzug:
Ihr Umzug in den besten Händen. Jetzt unverbindlich und kostenlos informieren.
Umzugsspedition Jan Bode

© 2009 - 2019 *rtn - radio tele nord TV- und Fotoagentur. Alle Rechte vorbehalten.