Ohnsorg-Theater zeigt: De Seewulf

    30

    Hamburg (rtn) Am Sonntag, 8. April, steht mit De Seewulf eine ganz besondere Premiere an. Erstmals wird das Stück nach Jack Londons berühmten Abenteuerroman “Der Seewolf”, auf dem auch der erfolgreiche TV-Vierteiler (u.a. mit Raimund Harmstorf) basiert, auf Platt- und Hochdeutsch gezeigt.

    Und auch das Bühnenbild ist bei einem Stück, das fast ausschließlich an Bord eines Schiffs spielt eine Herausforderung. In der Titelrolle wird der beliebte Hamburger Schauspieler Ulrich Bähnk zu sehen sein. Die Fassung sowie die Inszenierung verantwortet Frank Grupe. Außerdem spielen Jodie Ahlborn, Markus Frank, Markus Gillich, Erkki Hopf, Peter Kaempfe (der auch die Musik und das Sounddesign erstellte), Marco Reimers und Gunnar Titzmann. Das Stück steht bis zum 26. Mai auf dem Spielplan des Ohnsorg-Theaters.

    Auf den Weiten des Ozeans gerät ein Fährdampfer in Seenot. Unter den Schiffbrüchigen ist Humphrey van Weyden, ein Gelehrter, ein Kunst- und Literaturliebhaber, ein Kenner des angenehmen Lebens. Hilflos und nahezu ohnmächtig treibt er in den eiskalten Fluten, als ein Schiff aus dem Nebel auftaucht, ein Robbenfänger mit dem Namen ‚Ghost’. Für van Weyden beginnt ein Abenteuer, an dessen Ende er nicht mehr derselbe sein wird. Denn statt den in letzter Not Geretteten an Land abzusetzen, zwingt Kapitän Wolf Larsen ihn aus einer Laune heraus, sein Kajütjunge zu werden.

    Unterwegs mit der „Ghost“ lernt van Weyden eine Welt voller Gewalt, Wildheit und niederer Begierden kennen, in der Wolf Larsen, ein ‚Ungeheuer ohne Gewissen’, als unangefochtener König der See eisern regiert. Niemand an Bord scheint sich gegen ihn zur Wehr setzen zu können. Van Weyden ist abgestoßen und hilflos, kann sich aber trotzdem einer seltsamen Faszination für den ‚Seewolf’ nicht erwehren. Bis durch ein weiteres Schiffsunglück eine Frau an Bord kommt und die Ereignisse sich überschlagen …

    Jack Londons Abenteuerroman, ein Klassiker der Weltliteratur, der Frank Grupe als Vorlage für die Ohnsorg-Bühnenfassung diente, ist ein psychologisches Meisterwerk über Zivilisation und rohe Gewalt, Macht und Abhängigkeit, und beschäftigt sich zudem mit der zeitlosen, geradezu hoch aktuellen Frage, ob man in einer inhumanen und brutalen Umgebung überleben – und seine moralischen Werte behalten kann. Als TV-Vierteiler (u.a. mit Raimund Harmstorf) war Londons Geschichte in den 1970er Jahren ein absoluter Straßenfeger.

    Der Seewolf
    Schauspiel nach dem Roman von Jack London 
Deutsch von Lutz W. Wolff
    Fassung und Plattdeutsch von Frank Grupe
    Premiere am 08. April 2018 | Laufzeit bis 26. Mai 2018
    Plattdeutsche Erstaufführung

    Inszenierung: Frank Grupe
Ausstattung: Siegfried E. Mayer
    Musik & Geräusche: Peter Kaempfe
    Mit: Jodie Ahlborn, Ulrich Bähnk, Markus Frank, Markus Gillich, Erkki Hopf, Peter Kaempfe, Marco Reimers, Gunnar Titzmann Quelle: Ohnsorg-Theater