Private Feuer erneut ausser Kontrolle

    3

    (rtn) Die Reihe der privaten Osterfeuer die am Sonnabend in Hamburg und Schleswig-Holstein ausser Kontrolle gerieten hat sich fortgesetzt. Nach Bränden in Tremsbüttel (Stormarn) gerieten in Hamburg Lohbrügge, sowie auf dem Spülfeld zwischen dem Nettelnburger Landweg und dem Allermöher Deich erneut zwei weitere private Feuer ausser Kontrolle.

    Inmitten von Förderungsanlagen der Erdöl und Gasbetriebe Nettelnburg brannten zwei größere Haufen mit Ästen und Stämmen. Die Rauchsäule war aus großer Entfernung zu sehen, deshalb riefen Anwohner sicherheitshalber die Feuerwehr.

    Wegen der besonderen Nähe zu Öl- und Gasfördenden Anlagen rückte ein Großaufgebot von Feuerwehren zu den gemeldeten Einsatzstellen aus. Schweirigkeiten machte zunächst die Versorgung mit ausreichendem Löschwasser. Im Pendelverlkehr waren deshalb wasserführende Fahrzeuge zur Straße unterwegs. Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute die Flammen ab. Die Feuer waren nach rund eineinhalb Stunden gelöscht.

    In Einsatz waren die Feuerwehren Nettelnburg, Reitbrook, Bergedorf, Bille, Billstedt, BDI, UDI, LB 11 und die Polizei