Prozess um Schüsse auf A 215 – Razzia im Supermarkt

    32

    (rtn) Spezialkräfte der Polizei haben am Montag einen Supermarkt im Kieler Stadtteil Gaarden durchsucht. Hintergrund ist ein Prozess vor dem Kieler Landgericht um Schüsse auf der Autobahn 215.

    Zu der durchgeführten Razzia im Osten der Landeshauptstadt.  Die Polizei hielt sich zunächst mit Informationen bedeckt. Am frühen Nachmittag äußerte sich die Kieler Staatsanwaltschaft gegenüber dem NDR zu der Aktion und bestätigte, dass die Razzia in der Elisabethstraße im Zusammenhang mit einem laufenden Verfahren am Kieler Landgericht steht. Dabei geht es um Schüsse aus einem fahrenden Auto auf der Autobahn 215 im Mai vergangenen Jahres.

    In dem Prozess ist ein 39 Jahre alter Mann wegen versuchten Mordes und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angeklagt. Laut Staatsanwaltschaft soll er aus einem weißen Porsche heraus fünf bis sechs Mal auf einen Wagen neben ihm geschossen haben.

     

    Der Supermarkt wurde nach der Durchsuchung zunächst versiegelt und von der Polizei bewacht. “Angaben zu den Sachen, die wir gefunden haben, machen wir am Dienstag”, sagte der Oberstaatsanwalt dem NDR Schleswig-Holstein am Montag. Außerdem hat er angekündigt, dass die Durchsuchung am Dienstag fortgesetzt werden soll.