Prozessauftakt in Hamburg

    132

    Hamburg (fb) Am Morgen begann vor dem Amtsgericht in Hamburg-Wandsbek der Prozess gegen einen 36jährigen Mann aus Wandsbek. Vorwurf: Ankündigung eines Amoklaufs.

    Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten zur Last, in der Zeit vom 05.05.2009 bis 07.05.2009 in sein bei der Internetplattform “StudiVZ” geführtes Benutzerprofil die Ankündigung eines “Amoklaufs” mit den Worten: “Ihr solltet Euch alle mal nicht wundern, wenn ich als Amokläufer von Wandsbek in die Geschichte eingehe… irgendwann… Morgen gibt es Krieg; danach meine cerebrale Festplatte im AKO neu formatieren lassen…” eingestellt zu haben. Anlässlich der Durchsuchung seiner Wohnung am 08.05.2009 wurden bei dem Angeklagten zudem u. a. 46 Patronen Kal. 7,62 sowie 25 Gramm des Plastiksprengstoffs “PETN” aufgefunden und sichergestellt.