Ratzeburg: Brand auf einem Recyclinghof

    0

    (rtn) Auf dem Gelände eines Recyclinghofes in der Heinrich-Hertz-Straße in Ratzeburg ist am Montagmorgen ein Brand in einer 15 m x 5 m großen Lagerhalle ausgebrochen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Nachlöscharbeiten dauerten auch am Nachmittag noch an.

    Um 10.26 Uhr wurden die Einsatzkräfte durch die Integrierte Leitstelle Süd (IRLS) alarmiert. Schnell folgte auch direkt eine Stichworterhöhung bei der Alarmierung, weil man von einem größeren Feuer ausging. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde von der IRLS außerdem die Warnapp Nina ausgelöst.

    Fünf freiwillige Wehren kämpften mit rund 100 Einsatzkräften gegen die Flammen an.
    „Durch den schnellen und massiven Löscheinsatz mit Wasser und Schaum konnten wir den Anbau der Firma halten und ein Wohnmobil vor einem Übergriff der Flammen schützen“, sagt Sven Martens, Einsatzleiter der FF Ratzeburg.

    Im Innen- und Außenangriff rückten die Feuerwehrleute gegen die Flammen vor. Schwierigkeiten bereiteten zunächst zahlreiche gelagerte Propangas-Flaschen neben der Halle, die unter der Hitzeeinwirkung Druck abließen. Dabei kam es zu Stichflammen.

    Die Einsatzkräfte wurden vom Löschzug Gefahrgut (LZG) und von der Technischen Einsatzleitung (TEL) des Kreises Herzogtum-Lauenburg unterstützt.

    Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache sind noch unklar. Noch am Brandort
    nahm die Kriminalpolizei Ratzeburg die Ermittlungen auf.

    Während der Löscharbeiten war die Heinrich-Hertz-Straße zunächst in beide Richtung gesperrt.

    Im Einsatzwaren die Freiwilligen Feuerwehren FF Ratzeburg, FF Mölln, FF Harmsdorf, FF Einhaus, Löschzug Gefahrgut, Technische Einsatzleitung, FTZ Elmenhorst, Rettungsdienst und die Polizei

    Mehr Bilder