Rettung nach Verkehrsunfall – Übung für den Ernstfall

    18

    (rtn) Mit Schere, Spreizer und Rettungszylinder haben Feuerwehrleute der FF Großhansdorf am Dienstagabend auf dem Bauhof der Gemeinde die Rettung von zwei eingeklemmten Autofahrern aus einem total zertrümmerten Passat geübt.

    Übungslage: Nach einem Verkehrsunfall mit beidseitigem Seitenaufprall waren zwei Insassen eines Passat in ihrem Auto eingeklemmt. Dabei wurden alle Einsatzmöglichkeiten mit schwerem Gerät durchgespielt: Erweiterung des Fahrzeug-Innenraumes, Trennung der A- und B-Säulen,  Abtrennen des Fahrzeugdaches und schließlich die Kettenrettung nach Verkehrsunfall. Diese schnelle und einfach durchzuführende Rettungsmöglichkeit wird zunehmend auch in Deutschland eingesetzt, vor allem dann, wenn eingeklemmte Personen, die akut vital bedroht sind, schnellstmöglich im Rahmen einer so genannten Crash-Rettung befreit werden müssen.

    Bei der Übung wurden alle beteiligten Kameraden rund zwei Stunden lang in der fachgerechten Handhabung der Einsatzmittel unterwiesen.