Runder Geburtstag auf der Reeperbahn – Corny Littmann wird 60

    24

    Hamburg (rtn) Corny Littmann – Hamburger Theatermacher, Unternehmer und ehemaliger Präsident des FC St. Pauli – feiert am Mittwoch seinen 60. Geburtstag.
    Cornelius Littmann (geb. am 21.11.1952), genannt Corny, eröffnete am 8.8.88 das Schmidt Theater auf der Reeperbahn, am 1.9.1991 kam das Schmidts TIVOLI dazu. Einem bundesweiten Publikum wurde er Anfang der 90er als Herr Schmidt in der Grimme-Preis-gekrönten „Schmidt Mitternachtsshow“ bekannt, die bis 1993 in den dritten Fernsehprogrammen übertragen wurde.

    Corny Littmann ist vor und hinter den Kulissen aktiv: Er stand in Schmidt-Produktionen wie „Das Geheimnis der Irma Vep“, „Ein Sommernachtstraum – Das Musical“, „Fifty Fifty“, „Sixty Sixty“ oder „Pension Schmidt“ auf der Bühne. Ab Januar 2013 spielte er wieder den Rentner Gustav im Musicalerfolg „Villa Sonnenschein“.
    Seit 1993 führt er ebenfalls Regie, u. a. bei Hausproduktionen wie „Cabaret“, „Fifty Fifty“, „Sixty Sixty“ und „Karamba!“. 2009 erfüllte er sich mit der Uraufführungs-Inszenierung der Kreisler-Oper „Das Aquarium oder Die Stimme der Vernunft“ am Volkstheater Rostock einen Lebenstraum. Regie führte er außerdem bei „Heiße Ecke“ – Das St. Pauli Musical (seit 2003 über 1,3 Mio. Zuschauer im Schmidts TIVOLI), bei Oliver Kalkofes TV-Revue „VOLLES PROGRAMM!“, der Musikkomödie „Oh Alpenglühn!“, dem Solostück „Der Opa“ mit Karl Dall in der Titelrolle und dem schwulen „CAVEMAN“-Pendant „CAVEQUEEN“ – beide feierten Premiere im Oktober 2012).

    Von 2001 bis 2011 war Corny Littmann Gesellschafter und künstlerischer Leiter der Firma SeeLive Tivoli Entertainment & Consulting GmbH (heute AIDA Entertainment GmbH), die die Konzeption und Umsetzung von Showprogrammen an Bord modernster Clubschiffe erarbeitet. Er steht dort weiterhin in beratender Funktion zur Verfügung.

    1999 wurde Corny Littmann mit dem Titel „Hamburger Unternehmer des Jahres“ ausgezeichnet. 2010 erhielt er den Max-Brauer-Preis der Alfred Toepfer Stiftung für Verdienste um das kulturelle, wissenschaftliche und geistige Leben Hamburgs und im Mai 2011 den Portugaleser „Bürger Danken“ in Silber.

    Corny Littmanns Leidenschaft gilt neben seinem Hamburger Stadtteil St. Pauli dem Fußball, insbesondere dem Kultverein FC St. Pauli: So überraschte es auch nur ein wenig, als dort im Februar 2003 ein offen schwuler Unternehmer zum Vereinspräsidenten gewählt wurde. 2007 wurde er für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Im Mai 2010 trat Littmann als Präsident zurück. Er bleibt dem Verein als Geschäftsführer der FC St. Pauli Service GmbH, Freund und Fan erhalten.