Scheune durch Feuer zerstört

    4

    Wiershop (rtn) Ein Feuer hat am Montag eine Scheune an der Geesthachter Straße in Schutt und Asche gelegt. Den Rest erledigte ein Abriss-Bagger.

    Die Ehefrau des Landwirtes hatte den Brand entdeckt und den Notruf 112 gewählt. Um 12.48 Uhr wurden daraufhin die Feuerwehrleute aus Wiershop, Geesthacht, Hamwarde alarmiert. Im Verlauf des Einsatzes kamen die FF Gülzow und der Schlauch- und Atemschutzgerätewagen vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) Herzogtum-Lauenburg hinzu.

    In der Scheune waren landwirtschaftliches Gerät und Fahrzeuganhänger untergestellt und Stroh gelagert. Menschen oder Tiere wurden durch den Brand nicht verletzt.

    “Bei unserem Eintreffen, schlugen bereits hohe Flammen aus dem Gebäude empor und dichter Rauch zog über die Brandstelle hinweg”, sagte Karsten Hümpel, Einsatzleiter der Feuerwehr. Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute die Flammen ab, parallel zu den Löscharbeiten wurden ein angrenzender Stall und ein Wohngebäude mit Wasser gegen eine Brandausbreitung geschützt. Ein Bagger zog zur Unterstützung der Feuerwehrleute die Strohballen zum Ablöschen aus dem Gebäude heraus. Danach riss der Bagger die Brandruine ein.

    Die auf Grund der starken Rauchwolke ausgelöste Warnmeldung durch die  örtliche Gefahrenabwehrbehörde der Gemeinde/Stadt Hohe Elbgeest wurde am Nachmittag wieder aufgehoben. 

    Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt. Noch am Brandort nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf.