Schüler finden Babyleiche bei Aufräum-Aktion

    10

    (rtn) Im Gellhornpark in der Nähe des Schulzentrums Glinde ist am Freitagvormittag der Leichnam eines Säuglings aufgefunden worden. Dieser war in ein blaues Handtuch eingewickelt und teilweise im Erdreich verscharrt. Eine Schülergruppe hatte den Leichnam bei einer Aufräum-Aktion im Wald entdeckt.

    Einige Schüler erlitten einen Schock und wurden anschließend vom Rettungsdienst, dem Kriseninterventionsteam und Notfallseelsorgern an der Schule betreut.

    Die Polizei sperrte das Waldstück direkt am Schulzentrum großflächig ab. Der Fundort lag etwa 50 bis 100 Meter abseits von einem Weg. Die Spurensicherung und Gerichtsmedizinern sicherten Spuren am Fundort. Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion des Leichnams beantragt.

    Das Kommissariat 1 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben Todesermittlungen aufgenommen, um die Identität des Kindes und die Todesursache zu klären.

    In diesem Zusammenhang bitten Staatsanwaltschaft und Polizei um Mithilfe der Bevölkerung: Wer hat in den zurückliegenden zwei Wochen Beobachtungen gemacht, die für die Ermittlungen von Bedeutung sein könnten? Gleichzeitig veröffentlichten Staatsanwaltschaft und Polizei ein Foto von dem blauen Handtuch, in das das Kind eingewickelt war. Zeugen, denen das Handtuch bekannt vorkommt oder denen es im Gellhornpark aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0451-1310 bei der Polizei zu melden.