Schnelle Reaktion verhindert LKW-Brand

    173

    Barsbüttel (rtn) Die schnelle Reaktion eines LKW-Fahrers und der Freiwilligen Feuerwehr hat am frühen Donnerstagmorgen auf der A1 bei Barsbüttel einen LKW-Brand verhindert. Als der Fahrer eine Rauchentwicklung an der Zugmaschine entdeckte, fuhr er auf den Standstreifen, löschte mit einem Pulverlöscher und wählte den Notruf 112.

    Um 04.28 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Stapelfeld und Stemwarde alarmiert und trafen kurze Zeit später am Einsatzort ein. Die eingesetzten Feuerwehrleute löschten die Radabdeckung und den Reifen der Zugmaschine ab, bevor die Flammen den Auflieger erfassen konnten. Zum Abschluss der Löscharbeiten wurde der LKW mit einer Wärmebildkamera überprüft. Während des Feuerwehreinsatzes leitete die Autobahnpolizei den Verkehr in Richtung Süden einspurig an der Einsatzstelle vorbei.

    Ursache für den Entstehungsbrand war vermutlich ein technischer Defekt an der Luftachse, der dazu führte, dass das Rad am Kunststoffkotflügel der Zugmaschine gescheuert hat.

    Mehr Bilder