Schwarzarbeit, Mindestlohn und Arbeitsbedingungen

    0

    (rtn) Mit einer Schwerpunktaktion kontrollieren 110 Zollbeamtinnen und Zollbeamte, die Bundespolizei und Mitarbeiter der Ausländerbehörde seit dem frühen Dienstagmorgen auf dem Gelände von Amazon in Bad Oldesloe die Beschäftigten von zahlreichen Subunternehmen, die zum Arbeitsbeginn in drei Reisebussen nach Bad Oldesloe gefahren wurden.

    Unterstützt wird der Zoll dabei von der Bundespolizei und Mitarbeitern der Ausländerbehörde. Die Ortsgruppe des THW Bad Oldesloe liefert den für die Großkontrolle benötigten Strom der zahlreichen Fahrzeuge und Geräte.

    Ziel der Aktion sei  “die Aufdeckung von Schwarzarbeit, die Einhaltung des Mindestlohnes und der gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen. Es geht nicht um die Firma Amazon, sondern um die Mitarbeiter der Subunternehmen, die als Lagerarbeiterinnen und Lagerarbeiter beschäftigt sind”, sagte Gabriele Oder, Sprecherin vom Hauptzollamt Kiel.

    Ein Ergebnis der Großkontrolle wurde zunächst für Dienstagnachmittag erwartet, „diesen Termin können wir aber aufgrund des hohen Ermittlungs- und Prüfungsaufwandes nicht halten und veröffentlichen das Kontrollergebnis erst am frühen Mittwochnachmittag“, teilte Gabriele Oder inzwischen telefonisch mit.

    Mehr Bilder