Schweinelaster auf der B 404 umgekippt

    65

    (rtn) Am Montagvormittag auf der B404 in der Auffahrt Lütjensee/Schönberg ein Schweinelaster umgekippt. Der Sattelzug hatte 182 Schweine geladen und war auf dem Weg zu einem Schlachthof in der Nähe von Leipzig.

    Der Fahrer des Tiertransporters war in seinem Führerhaus eingeklemmt und wurde von Feuerwehrleuten befreit. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst und Notarzt wurde der Mann mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sicherheitshalber war auch der Rettungshubschrauber Christoph Hansa zur Unfallstelle ausgerückt. Zusammen mit mehreren Helfern und des Amtsveterenärs des Kreises Stormarn holten die Feuerwehrleute die Tiere aus dem umgekippten Transporter heraus und luden sie in einen bereitgestellten Ersatztransporter um. Wie viele der Tiere überlebten war zunächst noch nicht bekannt. Während der stundenlangen Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Auffahrt zur B 404 Richtung Süden voll gesperrt. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

    Im Einsatz waren: FF Lütjensee, FF Trittau, FF Grönwohld, Rettungsdienst mit Notarzt, Amtsveterinär des Kreises Stormarn und mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei