Schwerer Unfall – 13-jähriger Junge angefahren

    8

    Glinde (rtn) Bei einem schweren Unfall wurde auf der Möllner Landstraße in Glinde ein 13 Jahre alter Junge lebensgefährlich verletzt. Beim Überqueren der Straße hatte ihn ein VW-Passat erfasst.

    Nach Angaben der Polizei befand sich der der Junge zum Unfallzeitpunkt auf dem Gehweg in der Möllner Landstraße, in Höhe der dortigen Kia-Vertretung. Da der Gehweg an dieser Stelle wegen einer Baumaßnahme gesperrt war, wollte der 13-jährige die Straße überqueren. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden VW Passat. Fahrer des Passats war ein 59-jähriger Mann aus Glinde. Beifahrerin war die
    55-jährige Ehefrau.

    Der Junge wurde mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Noch am gestrigen Abend teilte das Krankenhaus mit, das keine Lebensgefahr mehr bestehe. Fahrer und Beifahrer im Passat blieben unverletzt

    Ersten Ermittlungen zufolge ist der Junge hinter einen dort abgestellten Bagger auf die Fahrbahn getreten. Inwieweit dies mit der Unfallursache zusammenhängt muss noch geklärt werden. Zur genauen Unfallermittlung zog Polizei einen Gutachter hinzu.

    Für die Rettungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme war die Möllner Landstraße für etwa dreieinhalb  Stunden voll gesperrt.