Schwerer Unfall bei Verfolgungsfahrt

    286

    Ahrensburg (rtn) Bei der Flucht vor dem Zoll und der Polizei ist am Mittwoch ein Autofahrer auf dem Ahrensburger Ostring mit seinem Fünfer-BMW gegen einen Baum geprallt und danach geflüchtet.

    Im Rahmen einer Sofortfahndung wurde der verletzte Mann in der Nähe des Unfallortes von der Polizei festgenommen. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst er unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht.

    Nach ersten Erkenntnissen hatte der Autofahrer mehrfach die Anhaltezeichen der Beamten missachtet und war mit hoher Geschwindigkeit auf dem Ostring in Richtung Ahrensburg unterwegs. An der Abfahrt Ahrensfelde verlor der Mann die Kontrolle über seinen BMW, pflügte etwa 20 Meter durch die Böschung und prallte im Gehölz frontal gegen einen Baum.

    Da zunächst nicht klar war, ob der der Flüchtige allein mit seinem Fahrzeug unterwegs gewesen war, wurde mit mehreren Spürhunden der Polizei und des Zoll das Gelände neben dem Ostring und den Zufahrtstrassen überprüft. Eine weitere Person wurde dabei nicht festgestellt. Ein Hintergrund für die Fahndung ist derzeit noch nicht bekannt.

    Aufgrund erster Meldungen vom Unfallort wurden die Freiwillige Feuerwehr Ahrensburg und FF Ahrensfelde alarmiert, sagte Jan Haarländer Einsatzleiter der Feuerwehr: “Das Auto sollte brennen, was sich aber nicht bestätigt hat.” Aus Sicherheitsgünden klemmten die Feuerwehrleute die Batterie des Unfallwagens ab. Das Unfallwrack wurde von der Polizei sichergestellt. Während des Einsatzes war der Ostring zeitweise gesperrt.

    Mehr Bilder