Siek: Mähdrescher in Brand geraten

    0

    (rtn) Bei Erntearbeiten an der Alten Landstraße zwischen Siek und Melsdorf geriet am Samstagmittag ein rund 450 000 Euro teurer Mähdrescher in Brand. Laut des betroffenen Landwirts seien die Erntearbeiten gerade abgeschlossen gewesen, das Dreschwerk war bereits entfernt. „Plötzlich haben wir Brandgeruch im Motorbereich festgestellt und kurz darauf schlugen Flammen aus der Nähe des Radwerks empor. Auch Teile des abgeernteten Kornfelds wurden in Brand gesetzt.“

    Die Mitarbeiter eines nahen Gewerbebetriebs, der Gemüse verarbeitet, hätten schnell eingegriffen und mit einem Wasserschlauch die Ausbreitung des Feuers auf dem Feld verhindert. Auch Ersthelfer hielten mit einem Pulverlöscher die Flammen in Schach,

    Um 13.28 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Süd nach einem entsprechenden Notruf die Löschkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Siek, Meilsdorf und Hoisdorf rückten zum Brandort aus. Bei deren Eintreffen brannte der Mähdrescher im vorderen Bereich bereits lichterloh.

    Laut Aussagen von Einsatzkräften gestaltete sich die Löschwasserversorgung zunächst kompliziert, weil in der Nähe kein Hydrant gefunden wurde, der eine stabile Wasserversorgung sicherstellt.

    Nach rund einer Stunde Dauer war der Einsatz abgeschlossen. Der Schaden wird auf rund eine halbe Millionen Euro geschätzt. Menschen wurden nicht verletzt. Während des Feuerwehreinsatzes hatte die Polizei die Alte Landstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

    Mehr Bilder