Spendenaktion: Wärmebildkamera für heiße Helfer

    0

    (rtn) Die Freiwillige Feuerwehr Kasseburg benötigt dringend eine Wärmebildkamera für Rettungseinsätze an der A24. Leider fehlt der Gemeinde dafür das notwendige Geld. Aktuell wird in der Gemeinde das Feuerwehrgerätehaus vergrößert und modernisiert, und bedeutet einen hohen Kostenfaktor. Unerwartete Kosten waren außerdem ein 5000 Euro teurer Ersatz für die alte Rettungsschere, die vergangenen Jahr ihren Geist aufgab.

    Wünsche, wie die Beschaffung einer Wärmebildkamera rücken da erstmal verständlicher Weise nach hinten. Deshalb sammelt Freiwillige Feuerwehr Kasseburg nun Spenden und hat auf der Spendenplattform “Wir bewegen SH” ein Crowdfunding-Projekt eingestellt, um über möglichst viele Spender die notwendigen 5.000 Euro für eine Wärmebildkamera FLIR K 55 oder ein vergleichbares Modell zu erreichen. Es sind bereits 40 Prozent erreicht.

    Hier ist der Link zur Spendenplattform: https://www.wir-bewegen.sh/project/onfire-fuer-schleswig-holstein-waermebildkamera-fuer-heisse-helfer

    und hier zusätzlich die Bankverbindung.

    IBAN: DE12 2105 0170 1002 5982 49
    BIC: NOLADE21KIE
    Verwendungszweck(Spendencode): GX44442XA4

    Wofür ist eine Wärmebildkamera so dringend für eine so kleine Wehr erforderlich? Das ist einfach erklärt: Wehrführer Björn Brust  sagt: “Gerade Rauchentwicklungen im Motorraum oder bei Lastwagen und Bussen im Bereich der Bremsen sind eine häufige Ursache für Alarmierungen. Hier frühzeitig die Wärmequelle zu identifizieren und gezielt zu kühlen kann großen Schaden durch weitere Ausbreitung oder unkontrolliertes Bewässern verhindern.”

    Auch bei Verkehrsunfällen sei eine Wärmebildkamera auf einer Autobahn sehr nützlich: “Wenn wir ankommen, wissen wir oft nicht, wie viele Insassen waren im Auto, ist jemand unter Schock ausgestiegen und liegt unbemerkt abseits der eigentlichen Einsatzstelle? Alle diese Fragen können unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera beantwortet werden. Restwärme auf Sitzen oder das Absuchen des Umfeldes nach Wärmequellen wäre so deutlich leichter und effizienter.”

    Björn Brust  sagt: “Jeder der auf dem Weg von Berlin nach Hamburg oder umgekehrt an unserer kleinen Gemeinde vorbei saust, darf sich gerne mit ein paar Euro als freiwillige Maut andieser Beschaffung für seine Sicherheit beteiligen. Wenn die Menschen uns brauchen, sind wir in unserer Freizeit für sie da.”

    Mehr Bilder