Starke Behinderungen durch kilometerlange Ölspur

53

Hammoor (rtn) Ein unbekannter Verursacher hat am Dienstag eine über zwanzig Kilometer lange Ölspur durch Stormarn gelegt und dadurch für starke Behinderungen im Feierabendverkehr gesorgt. Zeitweise staute sich der Verkehr wischen Bargteheide und Hammoor auf mehrere Kilometer Länge an.

Begonnen hatte die Ölspur in Höhe einer ehemaligen Gärtnerei an der Straße Lohe. Von dort wurde die Spur immer dichter und führte über die Hauptstraße komplett durch Hammoor hindurch und über den Kamp bis hin zum Beimmoorweg. Auf der gegenüberliegenden Seite der vielbefahreren Kreuzung ging es in der Martenshorsttwiete weiter bis zum Todendorfer Waldweg nach Oetjendorf und bis zur Ortsmitte nach Lütjensee.

Feuerwehrleute mehrerer Freiwilliger Wehren streuten die Ölspur mit zahlreichen Säcken Bindemitteln ab, zeitweise hatten auch Mitarbeiter des Bauhofes beim Abstreuen geholfen.
Möglicherweise hat ein landwirtschaftliches Fahrzeug die Ölspur gelegt. Die Polizei ermittelt, hatte aber bis Dienstagabend noch keinen Verursacher ermittelt.

Bilder
Mehr Bilder