Starkregen sorgte für zahlreiche Feuerwehreinsätze

    41

    Hamburg/Schleswig-Holtein (rtn) Ein Unwetter mit heftigem Starkregen hat am Sonnabend in Hamburg und dem angrenzenden Umland für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren gesorgt. Keller liefen voll, Straßen wurden überschwemmt, Äste fielen herab. 

    Bei Reinbek steckte ein Regionalzug auf offener Strecke fest. Grund für die Störung waren nach ersten Erkenntnissen mehrere Äste, die bei Gewitter und Starkregen in die Oberleitung neben der Fernbahntrasse gefallen waren. Aus Sicherheitsgründen wurden die Züge umgeleitet. Im Regionalverkehr und im Fernverkehr zwischen Hamburg und Berlin kam es zu Verspätungen

    In den Stadtteilen Barmbek, Wandsbek und Bergedorf rückte die Feuerwehr zu mehr als 40 Einsätzen aus. Der heftige Regen hatte ein Tiefgarage Am Hirtenland in Lohbrügge auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern unter Wasser gesetzt. Zu Beginn der Lenzarbeiten hatte Brandmeister Sebastian Arnold eine Frosch im Wasser entdeckt und diesen neben dem Garage in der Natur ausgesetzt.

    Ebenfalls in Lohbrügge hatte das Regenwasser am Beckerkamp einen Parkplatz auf einer Fläche von 400 Quadratmetern unter Wasser gesetzt und beim Disounter Aldi lief die Laderampe voll.

    Auch das nahegelegene Stormarn blieb von dem Unwetter nicht verschont. In der Ziegeleistraße in Havighorst lief bei dem starken Regen die Garage eines Einfamilienhauses voll. Das Wasser stand dort etwa zehn Zentimeter hoch. Die Garage wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Havighorst gelenzt. Bereits einen Tag vorher hatte ein Unwetter vor allem in Trittau für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr gesorgt.

    Bilder
    Mehr Bilder