Stemwarde: Großeinsatz nach Scheunenbrand

    68

    (rtn) Ein Großfeuer hat in der Nacht zum Sonntag die Scheune eines Bauernhofes in der Dorfstraße in Stemwarde im Kreis Stormarn zerstört. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Mit Video

    “Wir wurden um 1.14 Uhr alarmiert und trafen kurze Zeit später bereits am Einsatzort ein. Das Feuerwehrhaus ist nur wenige Meter von der Brandstelle entfernt. Zu diesem Zeitpunkt brannte das rund 15 Mal 30 Meter große Gebäude bereits in voller Ausdehnung und die Eternitplatten des Scheunendaches flogen uns um die Ohren”, sagte Frank Becker, Einsatzleiter der Feuerwehr. Auf Grund der Lage wurden sofort alle vier Feuerwehren aus der Gemeinde Barsbüttel zum Einsatzort geschickt. Schließlich waren rund einhundert Feuerwehrleute und der Rettungsdienst am Brandort eingesetzt. Unter Atemschutz rückten die Feuerwehrleute im Außenangriff gegen die Flammen vor. Auch die neue Drehleiter der Feuerwehr Barsbüttel war bei den Löscharbeiten eingesetzt. Durch den schnellen Löschangriff wurde verhindert, dass der Brand auch auf andere Gebäude des Bauernhofes übergegriffen hat.  Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den frühen Sonntagmorgen lang an. Während des stundenlangen Feuerwehreinsatzes war die Ortsdurchfahrt von Stemwarde voll gesperrt. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt. Noch am Brandort nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf.