Straßen überflutet und Keller vollgelaufen

23

Trittau (rtn) Mehrere heftige Regenschauer haben am Freitag für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr gesorgt in Trittau gesorgt. Insgesamt ist die Wehr bis zum Abend zu über 15 witterungsbedingten Einsätzen ausgerückt. Auch das Feuerwehrgerätehaus war von einem Wassereinbruch bedroht.

“Wir sorgten dafür, dass kein Wasser in unsere Wache läuft und arbeiteten dann zügig mit mehren Gruppen die aufgelaufenen Einsätze ab”, sagte Jan Schmidt von der Trittauer Feuerwehr in unserem Interview.

Im Ort das bei Unwettern übliche Szenario: Strassen wurden überflutet, Keller liefen voll und Gullydeckel der Kanalisation drückten das Abwasser hoch. Laub der Bäume und Schmutz hatte an mehreren Stellen die Abflüsse der Kanalisation verstopft und das Wasser konnte nicht mehr abfließen. In der Folge liefen dadurch auch einige Keller voll.

Nach Auskunft der Rettungsleitstelle IRLS Süd in Bad Oldesloe waren allein in Trittau 18 wetterbedingte Einsätze aufgelaufen, zusätzlich gab es einen Einsatz in Ohe und einen Einsatz in Grönwohld. Bis spät in den Freitagabend waren die Trittauer Feuerwehrleute im Einsatz. Nach ihrer Rückkehr stand Aufklaren der Wache und Geräte auf dem Programm.

Bilder
Mehr Bilder