Streckenverlauf der Euroeyes Cyclassics 2019 steht

8
Rund 18.000 Hobby-Radler und Profis waren am Sonntag bei den Cyclassics am Start. In Hamburg und dem Hamburger Umland sorgte die Großveranstaltung für zahlreiche Einschränkungen im Straßenverkehr. 19.08.2018

Hamburg (rtn) Rund sieben Wochen vor der 24. Auflage der EuroEyes CYCLASSICS steht der Streckenverlauf des „Hamburger Radrennen für Profis und Jedermann“ fest. Während die 60 Kilometer lange Westschleife auf dem identischen Kurs der Vorjahre verläuft, wird es auf der im vergangenen Jahr neu eingeführten Ostschleife durch die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg baustellenbedingt einige Kursänderungen geben.

Aufgrund der B404-Vollsperrung bei Grönwohld und den damit verbundenen Umleitungen musste der Verlauf angepasst werden und entspricht nun wieder den angepeilten 100 Kilometern. Der neue Abschnitt verläuft ab Lütjensee in Richtung Süden durch die Gemeinden Großensee, Rausdorf sowie Trittau und verspricht ebenso stimmungsvoll zu werden wie im Vorjahr. Über Hamfelde geht es zurück auf die ursprüngliche Strecke durch den welligen Sachsenwald. Eine weitere, sicherheitsbedingte Anpassung der Streckenführung wurde im Bereich Schönningstedt vorgenommen. Die Rückführung in die Innenstadt verläuft analog zu 2018 über Aumühle, Reinbek und den lebhaften Hamburger Osten.

“Wir freuen uns, unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern nun einen finalen Streckenplan präsentieren zu können, damit sie sich in den verbleibenden Wochen bis zu den EuroEyes CYCLASSICS gezielt auf ihren Start vorbereiten können. Gleichzeitig möchten wir uns bei allen am Abstimmungsprozess beteiligten Behörden in Hamburg und Schleswig-Holstein für die konstruktiven Gespräche der letzten Monate bedanken“, so Thorben Lange, Renndirektor der IRONMAN Germany GmbH. „Wie gewohnt werden wir uns bis zuletzt in Detailabsprachen befinden, den Streckenverlauf werden diese jedoch nicht mehr beeinflussen.“

Mit wahlweise drei Distanzen – 60km, 100km, 160km – bieten die EuroEyes CYCLASSICS für jeden sportlichen Anspruch das richtige Streckenpaket. Alle Kurse führen über komplett für den öffentlichen Verkehr gesperrte Straßen durch die Elbmetropole und ihr grünes Umland.

Neu im Veranstaltungsprogramm ist das RAD RACE Fixed42 mit Start im schleswig-holsteinischen Schenefeld. Nach zuletzt vier Austragungen im Rahmen des VELOTHON Berlin, findet das Rennen somit erstmals im Rahmen der EuroEyes CYCLASSICS statt. Das RAD RACE Fixed42 gilt in der Fixed Gear-Szene als die inoffizielle Weltmeisterschaft und lockt 350 Fahrer und Fahrerinnen aus rund 30 Nationen an. Ziel nach absolvierten 42 schnellen Kilometern ist wie für alle anderen Rennen auf der Mönckebergstraße.

“Wir sind froh, dass wir nach Berlin nun in Hamburg im Rahmen der EuroEyes CYCLASSICS  eine neue Heimat für das RAD RACE Fixed42 gefunden haben“, so Ingo Engelhardt, Geschäftsführer des RAD RACE Teams.

Ein weiteres Highlight und zugleich den Abschluss des Hamburger Radsportfestivals bildet das UCI WorldTour Rennen. IRONMAN-Geschäftsführer Oliver Schiek rechnet auch 2019 wieder mit einem topbesetzten Eliterennen: „Wir sind zuversichtlich, dass sich am 25. August die besten Sprinter der Welt auf der Mönckebergstraße messen werden.

Natürlich werden auch viele deutsche Fahrer die Chance auf eine gute Platzierung bei ihrem Heimrennen nutzen wollen. Der frisch gebackene Deutsche Meister Maximilian Schachmann, Nils Politt, Lennard Kämna und natürlich Pascal Ackermann sind nur einige Fahrer, die bereits ein erfolgreiches Frühjahr hinter sich haben und nach derzeitigem Stand einen Start bei den diesjährigen EuroEyes CYCLASSICS planen.“

Das sportliche Programm der EuroEyes CYCLASSICS wird bereits am Freitag, den 23. August mit dem U17-Etappenrennen EuroEyes Youngclassics im niedersächsischen Otter eingeläutet. Ein hochwertiges Messe- und Rahmenprogramm auf dem Rathausmarkt und Jungfernstieg, mit rund 80 Ausstellern der Lifestyle- und Outdoorbranche sowie Information, Entertainment und Mitmach-Aktionen runden die Veranstaltung ab. Bis zu einer halben Million Zuschauer und Besucher werden zum Hamburger Radsportwochenende erwartet. Quelle: EuroEyes CYCLASSICS

Bilder
Mehr Bilder