Suchaktion nach vermisstem Seemann

    9

    (rtn) Ein Decksmann ist am frühen Freitagmorgen in Hamburg während der Arbeit von einem Schubverband in die Elbe gestürzt. Von ihm fehlt seitdem jede Spur.

    Der Unfall ereignete sich gegen 6 Uhr in Höhe des Kaltehofe Hauptdeichs, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie suchte mit über  30 Einsatzkräften und mehreren Booten in dem etwa vier Grad kalten Wasser nach dem Mann. Nach etwa zwei Stunden wurde die Suche schließlich ergebnislos abgebrochen. Die Identität des Vermissten ist noch unklar.