Tödlicher Badeunfall im Öfendorfer See

    10

    (rtn) Bei einem Badeunfall in einem See im Hamburger Stadtteil Billstedt ist ein 49-jähriger Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Sonnabend  mitteilte, hatte der Mann am späten Freitagabend im Öjendorfer See eine Runde schwimmen wollen. Als seine Begleiterin ihn plötzlich nicht mehr sehen konnte, alarmierte sie die Feuerwehr. Nach einer etwa einstündigen Suche mit Booten und Tauchern konnte der Mann nur noch tot geborgen werden. Wie es zum Unfall kam, war zunächst noch unklar.

     

    Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg mit einer Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Billstedt, einem Führungsdienst (B-Dienst), zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug, die Spezialeinsatzgruppe Tauchen, ein
    Gerätewagen Rüst 2, die Freiwilligen Feuerwehren Öjendorf und Moorfleet mit Kleinbooten, der diensthabende Pressesprecher und die DLRG Hamburg mit Tauchern, einem Kleinboot und Suchsonargeräten vor Ort im Einsatz.