Teilnahmerekord bei Jugendfeuerwehren

    0

    (rtn) Mit 14 Gruppen der Jugendfeuerwehren aus Stormarn und weiteren sechs Gruppen aus Schleswig-Holstein, war die Abnahme der Leistungsspange am Sonnabend auf dem Sportplatz des VSG Stapelfeld in diesem Jahr die bisher größte Veranstaltung dieser Art in im ganzen Land.

    “Wir mussten coronabedingt zwar Einschränkungen beim Besuch der Schlachtenbummler und Fans machen, sind aber trotzdem froh, dass es jetzt endlich wieder losgehen konnte”, freuten sich Stormarns Kreisjugendfeuerwehrwart Melf Behrens und dessen Stellvertreter Mathias Müller. Das Ergebnis des Tages kann sich sehen lassen, alle Teilnehmer haben bestanden und erhielten zum Abschluss die Leistungsspange überreicht.

    Mehrere Wochen lang hatte der Feuerwehrnachwuchs für die Abnahme zur Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr in zahlreichen Übungsstunden trainiert. Es ist höchste Auszeichnung die Mitglieder der Jugendfeuerwehren erlangen können. In fünf Disziplinen stellten sich die jungen Feuerwehrleute auf dem Sportplatz in Stapelfeld den kritischen Augen der Prüfer.

    Zu den Aufgaben gehörten unter anderem Schnelligkeit, Ausdauer und Fachwissen. In der sportlichen Prüfung galt es eine 1500 Meter Staffel zu laufen und sich im Kugelstoßen zu behaupten. Das Fachwissen wurde u.a. in einer Schnelligkeitsübung beim Aufbau eines Löschangriffs auf den Prüfstand gestellt. Um an der Abnahme der Leistungsspange teilnehmen zu dürfen, muss man mindestens ein Jahr lang Mitglied in einer Jugendfeuerwehr sein.

    Die Leistungsspange bezeichnet man auch als Gesellenbrief der Jugendfeuerwehr. Sie spiegelt die Leistungen und das Wissen wider, welches sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr im Laufe ihrer Dienstzeit erarbeitet haben.

    Mehr Bilder